Nachrichten

    Bundesweiter Spendenaufruf

    Bundesweiter Spendenaufruf

    Fachgruppe Musik der ver.di DOS Deutsche Orchesterstiftung

     

    Corona-Krise:
    Bundesweiter Spendenaufruf
    für freischaffende Musikerinnen und Musiker

     


    Aus Anlass der Corona-Krise startet die Deutsche Orchester-Stiftung eine bundesweite Spendenkampagne zugunsten freischaffender Berufsmusikerinnen und -musiker. Fast alle Orchester, Chöre, Opern- und Konzerthäuser, die Musikfestivals, die öffentlichen und privaten Musikveranstalter in Deutschland und Europa haben den Betrieb eingestellt.

    Gerald Mertens, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung sagt: »Die Lage der freiberuflichen Musikerinnen und Musiker ist dramatisch. Sie verlieren für die kommenden Monate ihre Lebensgrundlage. Sie haben keine Lohnfortzahlung. Keine Auftritte, kein Unterrichten, kein Geld. Nur wenige haben Rücklagen oder eine familiäre Absicherung. Viele stehen vor dem sozialen Aus.«

    Mertens meint abschließend: »Bis ein vom Deutschen Kulturrat geforderter „Nothilfefonds“ für Freischaffende durch Bund und Länder eingerichtet und handlungsfähig ist, bis erste staatliche Gelder an Betroffene fließen, werden noch Wochen ins Land gehen. Für viele könnte diese Hilfe zu spät kommen. Wir wollen Betroffenen helfen, diese Zeit zu überbrücken.«

    Daher bittet die Orchester-Stiftung um Solidarität für die freiberuflichen MusikerInnen in Deutschland.
    Das Spendenkonto lautet:
         Deutsche Orchester-Stiftung
         Kennwort: Nothilfefonds
         IBAN: DE35 1004 0000 0114 1514 05
         BIC:   COBADEFFXXX

    ----------
    Der Spendenaufruf kann als pdf-Datei hier geladen werden:

    Die Fachruppe Musik der ver.di ...

    Fachgruppe Musik ver ver.di
    Foto/Grafik: ver.di

    unterstützt ausdrücklich die Initiative des der DOV und ruft ihre Mitglieder zur solidarischen Hilfe auf.

    In dem Wissen, dass der Unterstützungsfond der Orchester-Stiftung sicher nur ein kleiner Baustein der Hilfe und ebenso nur ein Teil der Überbrückung bis zum Greifen staatlicher Unterstützungen sein kann, ist in Anbetracht der Dringlichkeit dennoch die Solidarität aller akut gefragt. Die Stiftung kann nur Gelder ausreichen, die zuvor gespendet wurden.

    Daher rufen wir alle Musikerinnen und Musiker sowie alle Musikschullehrkräfte auf, sich nach ihren Möglichkeiten aktiv an diesem Spendenfond zu beteiligen.

    Die Unterstützung kommt allen freien Berufsmusikerinnen und -musikern zugute (unabhängig von ihrer Verbands- oder Gewerkschaftszugehörigkeit), die akut in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht sind. Einzige Zugangsvoraussetzung ist die deutsche Staatsangehörigkeit.