Nachrichten

    Musikschulen in Hessen

    Musikschulen in Hessen

    Stellungnahme
    der Fachgruppe Musik Hessen zum SPD-Entwurf eines Hessischen Musikschulgesetzes

    Als gewerkschaftliche Vertretung für Musikschaffende wünschen wir uns, in die Anhörung zum Gesetz über die Musikschulen im Lande Hessen einbezogen zu werden.

    Bei der Gründung der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di (vor 20 Jahren), wurde die Gewerkschaft IG Medien in verschiedene Fachbereiche integriert, die Musikschaffenden in der Fachgruppe Musik im Fachbereich 8. Diese Fachgruppe besteht auf Landesebene in allen Bundesländern sowie auf Bundesebene. Seit 2018 fungiere ich ehrenamtlich als Landesfachgruppenvorsitzender in Hessen. Viele unserer Mitglieder sind an Musikschulen beschäftigt, sowohl in Festanstellung als auch auf Honorarbasis. Dies ist dem Hessischen Landtag eventuell bisher nicht bekannt gewesen. Wir bitten Sie daher, dies zur Kenntnis zu nehmen und unseren Verband in das weitere Verfahren einzubeziehen.

    Da wir viele Musikpädagoginnen und -pädagogen in Hessen vertreten, wenden wir uns nun eigen initiativ an Sie. Im schriftlichen Anhörungsverfahren bitten wir um die Berücksichtigung folgender Punkte:

    • Mit dem jetzigen Entwurf fließen so gut wie alle Mittel in die urbanen Räume; die ländlichen Räume müssen jedoch auch adäquat einbezogen werden.
        
    • Ein großer Teil des musikpädagogischen Angebots wird von Freiberuflerinnen und Freiberuflern geleistet, insbesondere in den ländlichen Räumen; um das kulturelle Angebot angemessen zu stärken, müssen qualifizierte Freiberuflerinnen und Freiberufler in die Förderung des Landes Hessen mit einbezogen werden.
        
    • Die Vergütung der fest angestellten Lehrkräfte sollte sich an TVöD EG 10-12 orientieren, damit eine dem Ausbildungsstand und der Verantwortung angemessene Bezahlung und Wertschätzung des Berufsstandes Musikschullehrerin/-lehrer gewährleistet wird.
        
    • Honorarkräfte müssen mindestens angeglichen vergütet werden.
        
    • Es sollte im Gesetz von allen förderfähigen Musikschulen eine Mitarbeitervertretung (Personalrat/Betriebsrat) gemäß Betriebsverfassungsgesetz verlangt werden, um einen angemessenen Partizipationsgrad der Beschäftigten zu gewährleisten.

    Mit freundlichen Grüßen

    gez. Peter Christ
    Vorsitzender der ver.di-Fachgruppe Musik Hessen

    Materialien

    Fachgruppe Musik der ver.di Hessen
    © ver.di

    Ein echter Meilenstein
    Zum SPD-Entwurf eines hessischen Musikschulgesetzes schreibt Regine Kändler für den DTKV in der nmz: Dass im »Bildungsland Hessen« die kulturelle und insbesondere die musikalische Bildung schlecht aufgestellt ist und dies mit prekären Beschäftigungsverhältnissen korrespondiert, ist bekannt und wird seit langem kritisiert.
    Der gesamte Artikel kann in der nmz hier gelesen werden.

    ver.di-Stellungnahme
    Die von Peter Christ, Vorsitzender der Fachgruppe Musik Hessen, unterzeichnete Stellungnahme vom 10. Mai 2021 kann als pdf-Datei hier geladen werden

    Gesetzentwurf
    Der SPD-Entwurf eines Hessischen Musikschulgesetzes kann als pdf-Datei hier geladen werden.