Nachrichten

    Tarifflucht in Heiligenhaus

    Tarifflucht in Heiligenhaus

    Fachgruppe Musik der ver.di NRW Stadt Heiligenhaus Wappen  – Heiligenhaus

    Musikschullehrkräfte haben es diese Tage wahrlich nicht leicht. Nach der drohenden Tarifflucht an der städtischen Musikschule in Mettmann tauchen nun verstärkt politische Stimmen aus Heiligenhaus auf, die auch dort offen für dasselbe traurige Schicksal der Lehrkräfte ihrer Musikschule eintreten: Pünktlich zum 50-jährigen Bestehen der Musikschule sollen freiwerdende Stellen demnach mit Honorarkräften nachbesetzt werden, um Personalkosten einzusparen.

    »Heiligenhaus wird durch diesen Schritt einen massiven Qualitätseinbruch verzeichnen. Standards der Musikschularbeit sind nur mit festangestellten Lehrkräften zu stemmen!«, so der Vorsitzende der ver.di Landesbezirksfachgruppe Musik NRW Anton Gölle.

    In einer nicht-öffentlichen Sitzung hatten die Fraktionen CDU, FDP und SPD der Verwaltungsvorlage zugestimmt, nach der künftig ausscheidende Lehrerinnen und Lehrer an der Musikschule bis zu 30 Prozent durch Honorarkräfte ersetzt werden können. »Auch hier widerspricht die Kommunalpolitik ihrer Landesregierung in diesem so wichtigen Kultur- und Förderpunkt der Koalitionsvereinbarung. Öffentliche Musikschulen brauchen den Rückhalt der Politik und dürfen nicht nach dem »Zuckerbrot und Peitsche« Prinzip geführt werden.

    Der öffentliche Kulturauftrag »Musikschule« darf nicht länger den Sparprojekten unserer Kommunen unterliegen, weshalb wir bereits an einem Landesmusikschulgesetz arbeiten«, so Gölle weiter.

    »Dass Kommunen zunehmend Tarifflucht begehen und somit immer mehr auf prekäre Beschäftigung setzen, obwohl sie als öffentliche Hand einen Vorbildcharakter für andere Arbeitgeber haben sollten, ist eine erschreckende Entwicklung, die wir nicht hinnehmen werden. Haushalte auf Kosten von Beschäftigten zu sanieren und das auch noch im Bildungssektor, ist ein Armutszeugnis der Politik, das an Frechheit kaum zu überbieten ist«, ergänzt Eva-Maria Zimmermann, stellvertretende Vorsitzende der ver.di Landesbezirksfachgruppe Musik NRW.

    Der ver.di Landesbezirksfachgruppenvorstand fordert alle Fraktionen im Rat der Stadt Heiligenhaus dazu auf, sich klar zu positionieren, den Lehrkräften an der Musikschule tarifvertragliche Sicherheit zu gewähren und weiterhin tarifgebundene Stellen zu besetzen.