Nachrichten

    Tarifeinigung zum TVK-Aufwendungsersatz erzielt

    Tarifeinigung zum TVK-Aufwendungsersatz erzielt

    Anpassungen von 6,7 bis 18 Prozent vereinbart

    Logo DOV groß DOV


    16. Januar 2014: Die DOV und der Deutsche Bühnenverein haben sich am 15. Januar 2014 in Köln über die angemessene Anhebung des Aufwendungsersatzes für die TVK-Orchester verständigt.

    Die Instrumentengelder werden um Prozentbeträge zwischen
    8 bis 18 % angehoben, das Saitengeld ebenfalls um 18 %, das Rohr- und Blattgeld um
    10 % und das Kleidergeld um 6,7 %.

    Die neuen Tarifverträge sollen zum 1. Mai 2014 in Kraft treten. Die Laufzeit ist bis zum 31. Juli 2017 festgelegt worden. Die Tarifeinigung bedarf noch der Zustimmung des Tarifausschusses des Deutschen Bühnenvereins. Die konkreten Zahlbeträge, Tabellenwerte und die Tariftexte werden in den kommenden Wochen noch abgestimmt.

    Weitere Informationen
    bei der Deutschen Orchestervereinigung (DOV)