Nachrichten

    Jetzt geht es los!

    Jetzt geht es los!

    Senat akzeptiert Tarifverhandlungen für Musikschulhonorarkräfte.

    Information für die Honorarkräfte an den Berliner Musikschulen

    Ohne starke Mitgliedschaft kein Mandat für Tarifverhandlungen!

    Nachdem das Abgeordnetenhaus am 13. Januar 2017 auf Forderung von ver.di und dem Landesmusikrat Berlin folgendes beschlossen hat: »… den öffentlichen Dienst wird der Senat zum Vorbild für gute Arbeit machen. Die Entlohnung der als Honorarkräfte tätigen Lehrkräfte an Musikschulen wird der Senat erhöhen und prüfen, wie eine bessere soziale Absicherung erreicht werden kann. Dafür werden bei dauerhaftem Tätigkeitsbedarf Honorarverträge in Arbeitsverträge umgewandelt, mit einem Zwischenziel von mindestens 20 Prozent Festangestellten bis 2021. Für arbeitnehmerähnliche Beschäftigte will der Senat eine tarifvertragliche Regelung abschließen …«, könnten nun tatsächlich die einseitigen Ausführungsvorschriften für Honorarkräfte durch einen Tarifvertrag abgelöst werden.

    Durch diesen Tarifvertrag kann nicht nur die regelmäßige Honorarerhöhung gesichert, sondern auch feste Abschlagszahlungsbeträge und -termine sowie unterschiedliche Honorarsätze nach Unterrichtsbelastung z.B. für Einzel- und Gruppenunterricht eingeführt werden.

    Des weiteren kann in einem solchen Tarifvertrag die Honorarfortzahlung ab dem ersten Krankheitstag, unbefristete Honorarverträge mit Kündigungsfristen analog wie bei Festangestellten, Regelungen über Honorarfortzahlung bei Schwangerschaft und für Kinderbetreuungszeiten und vieles weitere verbindlich vereinbart werden.

    Ziel muss es sein, festangestellte und freiberufliche Musikschullehrerinnen und -lehrer in ihren Arbeits- und Einkommensbedingungen gleichzustellen.

    Credo: gleiche Arbeit = gleiches Geld durch Tarifvertrag

    Über den Inhalt eines solchen Tarifvertrages können aber nur diejenigen mitentscheiden, die auch ver.di Mitglied sind. Wichtig dafür ist natürlich, dass die Gewerkschaft ver.di durch einen hohen Organisationsgrad auch dafür ein legitimiertes Mandat hat, umso bessere Regelungen für die Honorarkräfte erhält dann der Tarifvertrag.

    Also: Es liegt in Ihrer/Eurer Hand.
    Jetzt Mitglied werden.

    Flugblatt vom Februar 2017

    Die Information

    der ver.di-Fachgruppe Musik Berlin/Brandenburg kann als pdf-Datei hier geladen – und weiterverbreitet – werden.