Nachrichten

    Forderungen übergeben

    Forderungen übergeben

    NRW: Geld singt nicht

    Tarifrunde 2012: NRW – Forderungen übergeben Beatrix Klein 2012: Forderungen übergeben  – NRW: Geld singt nicht

    NRW: Am Montag, 27. Februar 2012, übergab die Tarifkommission der ver.di in einer öffentlichen Veranstaltung in Köln dem Vertreter der kommunalen Arbeitgeber Thomas Breuer, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der RheinEnergie AG, die Forderungen zur diesjährigen Verhandlungsrunde.

    Jahrelange Zurückhaltung hat weder unsere Einkommen verbessert, noch unsere Arbeitsplätze gesichert. Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst mussten im vergangenen Jahrzehnt Reallohnverluste von 8,7 Prozent wegstecken! Mit einem durchschnittlichen Monatseinkommen von 1.000 – 1.100 Euro liegen wir Musikschullehrer in vielen Fällen schon nahe an der Armutsgrenze; in einem Land großen Reichtums, allerdings zunehmend ungerechter verteilt.

    Es ist ein Gebot volkswirtschaftlicher Vernunft – für ganz Europa: Das Lohndumping hierzulande muss ein Ende haben!
    Deshalb fordert ver.di in der Tarifrunde 2012:

    • eine Entgelterhöhung von 6,5 Prozent, mindestens aber ein Plus von 200 Euro,
    • unbefristete Übernahme aller Auszubildenden,
    • die Anhebung der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro,
    • die Laufzeit der Entgelterhöhungen soll 12 Monate nicht überschreiten.

    Geld singt nicht!
    Dauerhaft unter Wert zu singen aber stinkt uns gewaltig. Wir sind es wert – Wir sind MEHR wert!