Nachrichten

    Gemeinsam für die Kultur!

    Gemeinsam für die Kultur!

    Petition gegen die
    vorgesehenen Kultur-Kürzungen in Leverkusen!

    Die Arbeit der Musikschule
    und anderer Kultureinrichtungen ist gefährdet!

    Logo der Unterschriftssammlung | ver.di Fachgruppe Musik Leverkusen Gemeinsam für die Kultur!

    Das Wirtschaftsprüfungs- unternehmen KPMG veröffentlichte im Februar 2016 einen Bericht, der Vorschläge zur Lösung der finanziellen Schieflage im Bereich des Kulturangebotes der Stadt Leverkusen anbot. Einsparungspotenzial sieht die KPMG vor allem bei der Schließung des Museums Morsbroich, der Umwandlung der Vollzeitstellen eines Großteils der Lehrerinnen/Lehrer der Musikschule in Honorarkraft-Stellen und einer Erhöhung der Ateliermieten des Künstlerbunkers, um nur einige Beispiele zu nennen.

    Dies macht die Diskussion über den Stellenwert der Kultur in einer Gesellschaft unausweichlich. Kultur erfüllt einen gesellschaftlichen Mehrwert, der sich nicht mit wirtschaftlichen Maßeinheiten messen lässt. Kunst und Musik erweitern Perspektiven und schaffen einen empfindsamen Zugang zur Umwelt und der eigenen Persönlichkeit. Sie müssen somit zu förderungswürdigen Bausteinen einer Stadt gehören, da sie einen elementaren Bestandteil eines ganzheitlichen Stadtlebens darstellen.

    Um auf die Entscheidungen der Stadtverwaltung Einfluss zu nehmen, lud das Junge Theater Leverkusen Anfang März zu einer außerordentlichen Kulturkonferenz ein, die von diversen Vertreterinnen und Vertretern der kulturellen Einrichtungen der Leverkusener freien Szene, der Vereine sowie zahlreichen Interessierten besucht wurde.

    Bis am 27.Juni 2016 eine Entscheidung zur Umsetzung, der von KPMG vorgeschlagenen Maßnahmen, getroffen werden soll, wollen wir uns mit Aktionen in das Stadtleben einbringen, um unserem Anliegen Ausdruck zu verleihen.

    Wir sind für die Förderung einer lebenswerten Stadt. Zu einer solchen Stadt gehört eine Vielfalt an Ausdrucks-, Mitgestaltungs- und Beschäftigungsangeboten. Dies zu unterstützen ist Aufgabe der Stadtverwaltung.

    In Leverkusen arbeitet eine Vielzahl von Menschen, beruflich oder im Ehrenamt, in Bereichen, die das Angebot ihrer Stadt bereichern und erweitern sollen.

    Die Umsetzung sämtlicher Vorschläge der KPMG würde einen massiven Einschnitt in die Gestaltung des Stadtlebens bilden. Die Veränderungen würden Einschränkungen im kulturellen Angebot mit sich ziehen, die für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt zum Nachteil sein werden, die sich für kulturelle Inhalte interessieren. Dies wollen wir verhindern.

    Wir wollen uns gegen die vorgesehenen Kultur-Kürzungen in Leverkusen, die Einsparungen bei der Musikschule, den Jugendkunstgruppen, dem Künstlerbunker, den Jazztagen und der Stadtbücherei, gegen die Schließung des Museums Morsbroich, sowie alle weiteren Kürzungsvorhaben in der Kultur durch die Stadt Leverkusen wehren!

    Wir richten uns entschieden gegen jegliche Einsparungen zulasten der Kultur in Leverkusen!

    Logo der Unterschriftssammlung | ver.di Fachgruppe Musik Leverkusen Gemeinsam für die Kultur!

     

    Hier die online-Petition mit unterschreiben und so unterstützen