Nachrichten

    Unterricht in Ganztagsschulen

    Unterricht in Ganztagsschulen

    Stellungnahme der Fachgruppe Musik Baden-Württemberg zu einer Vereinbarung des VdM mit dem Kultusministerium

    Bereits 2011 hat die Fachgruppe Musik-Baden-Württemberg in ver.di Rahmenbedingungen benannt, die aus unserer Sicht für eine qualifizierte Unterrichtstätigkeit in den Ganztagsschulen unverzichtbar sind.

    ver.di begrüßt daher grundsätzlich eine Vereinbarung des VdM Baden-Württemberg mit dem Kultusministerium und sieht diese als einen Schritt in die richtige Richtung. Wir schlagen allerdings vor, diese Vereinbarung in einigen Punkten zu verbessern, bzw. zu ergänzen.

    • Es sollte klarer definiert werden, welche Aufgaben die Schulmusiker im Schulfach Musik zu erbringen haben und wo die spezifische Aufgabenstellung der Grundmusikalisierung und des Instrumentalunterrichtes liegt, den die Musikschule in der Ganztagsschule in vielfältigen Klassen-, Groß- und Kleingruppenangeboten erbringt. Musikschullehrerinnen/-lehrer können kein »Billigersatz« für Schulmusiker sein.

    • Ungeklärt bleiben die Finanzierung und die Durchführung von Fortbildungen ebenso wie die Einführung entsprechender Ausbildungsinhalte an den Musikhochschulen.

    • Ebenso ungeklärt sind die Rahmenbedingungen für die Arbeit der Musikschullehrerinnen/-lehrer wie versicherungstechnische Fragen, arbeitstechnische Rahmenbedingungen wie Ausstattung, Raumfragen und Organisation.

    • Geklärt werden müssen arbeitsrechtliche Fragen wie die Bezahlung von Wegezeiten und geteilten Diensten sowie eine angemessene Honorierung vor allem der freien Musikschullehrkräfte.
      Die Summe von 30 Euro je Stunde, die hier im Gespräch ist, erachtet ver.di angesichts der Ausbildung von Musikschullehrerinnen/-lehrern und der Verantwortung und der zu vermittelnden Inhalte in entsprechender Qualität als zu gering.

    Juni 2015