• 1 / 3

    Informationen der Landesfachgruppe Musik der ver.di

    Für entwicklungsstarke kommunale Musikschulen in Berlin

    Erster Schritt: Mindestens 20 Prozent festangestellte Musikschullehrkräfte!

    Die bezirklichen Musikschulen sind im Berliner Schulgesetz unter § 124 festgeschrieben. Dem dort beschriebenen Bildungsauftrag können sie jedoch kaum qualifiziert nachkommen. Es fehlt an festangestelltem Personal! Etwa 93 Prozent aller Berliner Musikschullehrkräfte arbeiten auf Honorarbasis: Nur ca. 7 Prozent sind fest angestellt. Im bundesweiten Durchschnitt liegt die Festanstellungsquote 10mal höher.

    Nötig ist ...

    • eine Basisausstattung mit festangestelltem Lehrpersonal von mindestens 20 Prozent,
    • die stadtweite Modernisierung der Musikschulverwaltungen statt bürokratischer Einzelstundenabrechnung.

    Denn nur durch mehr Festanstellungen ...

    • ist es möglich, die qualifizierten Lehrkräfte an die Berliner Musikschulen zu binden und Abwanderungen aufzuhalten,
    • können die Musikschulen die musikalischen Zentren ihrer Bezirke sein, Kooperationen mit Schulen und Kitas eingehen oder bei der Integration Geflüchteter helfen.

    Übersicht: Internetseiten 2006 bis 2013

    Beitrittserklärung FG Musik

    ver.di Kampagnen